Die Zitronatzitrone

(Citrus medica)

 

 

Die Zitratzitrone stammt aus dem indischen Raum.
Sie wächst an einem strauchartigen, bis ~3m hohen Baum.
In den Blattachseln sind die Zweige mit kräftigen Dornen versehen.
Die Blätter sind elliptisch bis eiförmig, groß und am Blattrand leicht gesägt. Die Blattstiele sind kurz, dick und ungeflügelt.
Die Blüten sind groß und weiß; wobei die Kelchblätter z.T. rötlich-purpurn gescheckt sind.
Die Früchte sind eiförmig, bauchig oder zylinderartig, bis zu 20cm lang und 15cm dick und meist mit zitzenförmigem Ende. Die Schale ist dick, mit sehr festem Mesokarp, bei Vollreife gelblich-grün bis goldgelb, sehr rauh, warzig, höckerig und bizarr gefurcht (siehe Abbildung oben).
Fruchtfleisch ist nur sehr wenig vorhanden. Dieses ist gelblich-grün, wenig saftig und besitzt ein bittersaures Aroma.
Da die Zitronatzitrone das ganze Jahr hindurch Blüten und somit auch Früchte trägt, gibt es keine eigentliche Erntezeit.

 

 

Aus der Schale der Zitronatzitrone wird in China die Süßspeise "Zitronat" hergestellt.

Eine besondere Varietät der Citrus medica ist die Citrus medica sarcodactylus:


Bei der "Buddhas Hand" genannten Sorte stehen die Fruchtsegmente ab, sind einzeln ausgebildet und jeweils von der Schale umschlossen.

 

zurück zur Botanik

 

zurück zur Geschichte der Limette