Schematische Darstellung einer Hefezelle


nach Matile 1969
 
- Eine Hefezelle ist in der Regel zwischen 6 und 12 Mikrometer lang und ca 4-8 Mikrometer dick.
Um eine Vorstellung von dieser Größenordnung zu bekommen - ca. 10 bis 15 Hefezellen hintereinander aufgereiht entsprechen der Dicke einer Papierseite.
 - Die Zellwand ist dreischichtig, die äußere Schicht ist plastisch, es folgt eine Stützmembran aus Glucan und eine feine Innenmembran aus Proteinen, die Hauptbestandteile der Zellwand sind Glucan und Mannan.
- Die Cytoplasmamembran wirkt als osmotische Schranke
- Die Sprossungsnarben entstehen durch einen sich bildenden Chitinring.
- Die Vakuolen dienen der Speicherung von Reservestoffen.
- In den Mitochondrien findet die Zellatmung statt, sie besitzen außerdem eigene DNA 
       

 zurück zur Übersicht
"Was sind Hefen?"