Anbau und Ernte

Winterroggen wird Ende September gesät, bildet zunächst 2 - 3 Blätter aus und schiebt im Mai/Juni seine ährentragenden Halme aus. Diese werden 1,5 bis 2 m hoch. Man erntet den Roggen frühestens, wenn die Körner vollreif sind, d. h. gelblich und fest; dann erfolgt die Ernte von Hand oder mit Bindemähern; die Garben müssen auf dem Feld bis zur Totreife der Samen (Wassergehalt von 14 %) trocknen. Die Ernte mit Hilfe moderner Mähdrescher erfolgt immer erst im Stadium der Totreife, da das Korn bei dieser Prozedur gleich ausgedroschen wird.




zurück zur Übersicht


© 2000/2001 Projektgruppe uni&schule HHU Düsseldorf