"Knospen- Memory" 
Bäume können auch ohne Blätter bestimmt werden" 
Dieses Arbeitsblatt kannst Du auch ausdrucken und zusammen mit oder gegen deine MitschülerInnen spielen. Ob Du die Zuordnung richtig vorgenommen hast, erfährst Du, wenn Du die Ergebnisse zu einem Lösungswort zusammensetzt.  
Hinweis: 
Das Lösungswort nennt den Namen eines Baumes dessen Blüten mit zu den schönsten Frühlingsboten zählen.  
 

START

 

 
Den Bergahorn erkennt man im Winter an der spitz-eiförmigen Endknospe, die die Seitenknospe überragt. Die Seitenknospen stehen oft etwas ab und sind gelbgrün bis grün.
  
 N
  
Die Äste der Hängebirke hängen herunter. Die männlichen Kätzchen werden bereits im Herbst an den Gipfeln zahlreicher Zweige gebildet. Die weiblichen Kätzchen verharren in den Knospen und kommen erst mit den neuen Trieben zum Vorschein. 
  
G
 
Das dichte Blätterwerk der Buchen entspringt im Mai den sehr langen und spindelförmigen End- und Seitenknospen.
 
 L
 
Die knorrige, weitausladende, auch als Hexenbaum bekannte Stieleiche trägt an den Zweigenden gehäuft dicke, eiförmige Endknospen. Die Seitenknospen stehen vom Zweig ab. 
 
 E
Die männlichen und weiblichen Blüten der Esche brechen noch vor dem Laubaustrieb aus den halbkugeligen, vorn zugespitzten, schwarzen und vom Zweig meist etwas abstehenden Seitenknospen hervor. Die männlichen Blüten folgen aber erst mit ein paar Tagen Verzögerung den weiblichen Blüten. Damit wird eine Selbstbestäubung verhindert.
 
 I
 
Aus den kugeligen, kurz zugespitzten und sehr großen Knospen der Pappel entspringen aus einigen Bäumen männliche, aus anderen weibliche Blüten (= zweihäusiger Baum).
 
A
 
Die Blüten für den bereits im Mittelalter bekannten schweißtreibenden und fiebersenkenden Lindenblütentee entspringen den schmal- bis breiteiförmigen und sonnenseits rot gefärbten Knospen.
 
 O
 
Aus den kugeligen und vielschuppigen End- und Seitenknospen der Bergulme entspringen im März oder April ihre kugeligen Blütenstände. Unter der Seitenknopse erkennt man die Blattnarbe aus dem vergangenen Jahr an den 3 Blattspuren.
 
N

 ENDE

 
 
 
 

zurück zur Vorseite



©1999/2000 Projektgruppe uni&schule HHU Düsseldorf