Logo
Home > eMuseum > 7.1 Insignien

Insignien


Die Zeichen der Macht

Die Samm­lung Roth ist ei­ne Kol­lektion staat­licher Prägun­gen der römi­schen Kaiser­zeit und Spät­antike. Als offi­zielle Zahlungs­mittel des römi­schen Staa­tes wurden die staat­lichen Mün­zen fast durch­gängig mit dem wichtigsten Ho­heits­zeichen der römi­schen Monar­chie ver­sehen: Mit dem Bild­nis und der Titulatur des römi­schen Kai­sers. Für die Dar­stellung des Herr­schers wurde fast durch­gängig eine Büste im Pro­fil ge­wählt, die auf der Münz­vorder­seite zu sehen ist. Während die Dar­stellung der Phy­sio­gnomie eines Kai­sers meist kei­nen großen Varia­tionen unter­liegt – von Aus­nahmen wie dem Porträt des Kai­sers Julian ab­gesehen (mehr dazu erfahren sie hier) –, wird das Herr­scher­porträt meist auf varianten­reiche Wei­se mit unter­schied­licher Klei­dung, Bekränzung und Gestik sowie mit diversen Waffen, Rüstungs­teilen und In­signien ver­sehen. Auf den fol­genden Sei­ten er­fahren Sie mehr darüber, welche be­merkens­wert große Band­breite unter­schied­lichster Insignien dabei zum Ein­satz kommen konnten. (cb)

© 2016 - 2017 Münzkabinett der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Creative Commons Lizenzvertrag