Alexandria Troas
Inventarnr.: Ls4252.07.76

Münzstand: Stadt
Datierung: 251-260 n. Chr.
Münzstätte: Alexandria Troas

Vorderseite: COL TR.... Büste der Stadttyche nach r. mit Mauerkrone im Gewand, dahinter ein Feldzeichen (vexillum).
Rückseite: COL AVG TRO. Grasendes Pferd nach r.

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Bronze, 4,78 g, 22,90 mm, 1 h

Literatur: Vgl. RPC IX Nr. 531 var. (dort Pferd mit Baum) (datieren auf die Zeit von Trebonianus Gallus und/oder Valerian).

Das "grasende Pferd" ist das traditionelle Motiv der Stadt Alexandria Troas. Bereits auf den frühesten hellenistischen Münzen wurde das Motiv verwendet und es blieb gängig bis zum Ende der städtischen Prägung. Alexandria Troas wurde um 310 v. Chr. vom König Antigonos Monophthalmos gegründet, der mehrere Städte (Gargara, Hamaxitos, Neandria, Kolonai, Larisa, Kebren und Skepsis) aus dem Hinterland an die Küste umsiedelte. Die neue Stadt hieß zunächst Antigoneia, später, unter Lysimachos, dann Alexandreia. Das Motiv des grasenden Pferdes haben die Alexandriner von Neandria übernommen - eine der aufgegebenen Städte.

Fotograf Vorderseite: Sebastian Lindermann
Fotograf Rückseite: Sebastian Lindermann

Zitierweise für dieses Objekt: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, ID7050

letzte Änderung: 20.11.2017