Satreja hortensis Thymus vulgaris L.

Fam. Lamiaceae, Ord. Lamiales

THYMIAN

engl. thyme, frz. thym

BAU & EIGENSCHAFTEN

Thymian ist ein kleiner Halbstrauch, der etwa 40 cm hoch wird. Seine Blätter sind nur 4 - 8 mm lang und an den Rändern eingerollt, er blüht mit rosa Lippenblüten. Thymian stammt von den Felsenheiden des Mittelmeergebietes und wird unter anderem in Frankreich, Ungarn, der Türkei, Spanien, Marokko und Griechenland angebaut. Der echte Thymian ist winterhart und wird in unseren Breiten kultiviert. Daneben gibt es den Spanischen Thymian (Thymus zygis) und unseren einheimischen Feldthymian (Thymus serpyllum), der auf der gesamten nördlichen Halbkugel vorkommt. Thymian wurde schon von den Alten Griechen und Römern für medizinische und kulinarische Zwecke gebraucht.

INHALTSSTOFFE & VERWENDUNG

Das Thymian-Aroma wird vor allem durch die 30 bis 70 % Thymol in seinem etherischen Öl bestimmt. Auch Carvacrol, Borneol, p-Cymol, Linalool und Terpinen wurden gefunden, neben noch mindestens 50 weiteren Komponenten. Thymian wirkt krampflösend und desinfizierend und ist deshalb Bestandteil von Hustentees und Bronchitismitteln, aber auch von Magentees. Als Gewürz passt das Kraut zu allen fetten Speisen, zu Bratkartoffeln wie zu Fleisch, es ist ein wichtiges Wurstgewürz und wird zu Kräuteressig und Likören verwendet. Geschmacklich interessant ist der Zitronenthymian (Thymus citriodorus), der durch seinen säuerlich-zitronigen Geschmack auch gut zu Fischgerichten passt.