Startseite
Sitemap Anleitung
     
 
der primäre Spross Dickenwachstum Holzkörper
 
Was ist Holz? Inhaltsstoffe Nutzung Wald Glossar


Der innere Bereich eines Baunstammes dient nicht mehr der Wasserleitung, sondern nur noch der Festigung des Stammes. Hier befindet sich auch kein lebendes Gewebe, denn auch die Parenchymzellen sterben mit der Zeit ab. Darüber hinaus verlieren ebenso die Gefäße ihre Funktionstüchtigkeit und können die Aufgabe der Wasserleitung nicht mehr erfüllen. Bei manchen Bäumen ist der aktive Teil des Holzes nur noch auf die äußersten 2 Jahresringe beschränkt, bei anderen immerhin auf das Holz der letzten 20 Jahre.
Diesen noch lebenden bzw. aktiven Teil des Holzes bezeichnet man als Splintholz im Gegensatz zum Kernholz im inneren des Stammes. Oft unterscheiden sich Splint- und Kernholz auch die Färbung, denn das Kernholz erscheint bei manchen Arten, wie Eiche, Waldkiefer und Kastanie durch Einlagerung von Gerbstoffen, die später zu Farbstoffen oxidieren, dunkler. Auch andere Stoffe, wie Kieselsäure, können im Kernholz gelagert sein. Mehr zu diesen Stoffen im Kapitel Inhaltsstoffe.
Das Kernholz ist in der Regel härter und widerstandsfähiger als das Splintholz. Deshalb gilt es als das wertvollerer Holz.

i Schichten, aus denen ein Baum besteht (interaktiv!)