Startseite
Sitemap Anleitung
   
     
Was ist Holz? Inhaltsstoffe Nutzung Wald Glossar


Der Wald ist das natürliche Holzreservoir und von enormer Bedeutung für das Überleben von uns allen. Nicht zu Unrecht werden die Wälder als grüne Lungen bezeichnet, da durch die Photosynthese der Bäume der Sauerstoffgehalt der Luft aufrecht erhalten wird. Doch Wälder sind auch sensible Ökosysteme, die Schutz brauchen. Wir alle sind gefordert, unseren Beitrag zu leisten, dass die Wälder der Erde erhalten bleiben.
Ca. 30% der Erde ist mit Wald bedeckt, was eine Fläche von ungefähr 3,9 Milliarden Hektar ergibt. In der Bundesrepublik Deutschland nimmt der Wald eine Fläche von ca. 10,7 Millionen Hektar ein. Die bewaldete Fläche teilt sich in 44% Nadelwald, 13% Laubwald und 43% Mischwald. 
In den Jahren 1990 – 2000 gingen laut FAO jährlich ca. 9,4 Millionen Hektar Wald verloren, andere Schätzungen geben bis zu 14 Millionen Hektar an. Noch vor einigen Jahrzehnten ging man davon aus, dass die Rodung der Wälder zur Holzgewinnung durch nachwachsende Bäume ausgeglichen wird, während heute schon einige Baumarten nicht mehr gefällt werden dürfen, da man um deren Erhaltung fürchtet.

Wussten Sie schon ...?

...dass ein Baum folgende Ausmaße hat? (100-jährige Buche, frei stehend)
 
Höhe:
25 m
Kronbreite:
14 m
Kronvolumen:
2 700 m³
Standfläche:
160 m²
äußere Blattfläche:
1 600 m²
"innere" Blattfläche:
100 000 m²
Holzmasse:
15 m³
Trockengewicht:
12 000 kg
davon reiner Kohlenstoff:
6 000 kg
   
Physiologische Funktionen:
 
Wasseraufnahme:
0,96 l/h
CO2-Aufnahme:
2,35 kg/h
Sauerstoffabgabe:
1,71 kg/h
Glucoseproduktion:
1,60 kg/h
Gesamtverdunstung:
10 m³/Jahr

...dass der längste Baum 152 m hoch werden kann? (Eukalyptusbaum)
...dass Bambus bis zu 1 m am Tag wächst?
...dass die Samen der Seychellen-Palme bis zu 12 kg schwer werden können?


nach oben