Neue Kulturpflanzen



Ohne Kolumbus würden wir keine Pommes essen? Und die Zitronen haben wir den Arabern zu verdanken?

Genauso ist es! Sehr viele der bei uns mittlerweile einheimischen Kulturpflanzen sind erst im Laufe der Geschichte aus fremden Ländern und Kontinenten eingeführt worden. Durch Kriege und Eroberungen der Römer oder durch die Entdeckung neuer Kontinente wie z.B. Amerika, sind neue Pflanzen und Tiere nach Europa gebracht worden, die mittlerweile zu uns gehören. Ohne diese wäre unser Speiseplan fast unvorstellbar. Es gäbe keine Kartoffel, keinen Brokkoli, keine Tomaten, keinen Spargel, keinen Mais, keine Pfirsiche und keinen Kaffee (na, das letzte macht Euch sicher nichts aus...).


Schaut selbst nach, auf was wir alles verzichten müßten, wenn wir nur das essen könnten, was bei uns schon immer wuchs! Ihr könnt auch eine Zeitleiste anfertigen, auf der Ihr eintragt, wann welche Pflanze in unsere Region kam.

Durch die Römer eingeführt:

Im Mittelalter eingeführt:

Von Arabern eingeführt:

Nach der Entdeckung Amerikas eingeführt:

In der Neuzeit eingeführt:

Ja, was haben unsere Vorfahren denn dann gegessen?

Hirsebrei, Körnergrütze und: klick hier!



© 2000/2001 Projektgruppe uni&schule HHU Düsseldorf