Startseite

Einleitung

Transportvorgänge

Von Wurzel bis Blatt

Ökologie

Glossar
  

Nahtransport

Ferntransport
Wasser, das flüssige Gas  
 
  Das Wasserpotential
Die Transpiration
  Der Wurzeldruck
 
 

 

Die Transpiration


Mammutbäume haben eine Stammhöhe von 100 Metern und mehr. Das Wasser muss aus dem Boden bis zu den Blättern in die höchsten Baumregionen gelangen. Dabei muss über die gesamten 100m das Wasser entgegen der Schwerkraft emporgehoben werden. Hauptursache dieser enormen Transportleistung ist die Verdunstung (Transpiration) von Wasser über die Blätter und die dadurch entstehende Sogwirkung. Die Pflanze nutzt die Transpiration, die durch einen Unterschied im Wasserpotential zwischen Blatt und Luft hervorgerufen wird, hauptsächlich für ihre Wasserversorgung. Die Transpiration besitzt auf die Pflanze aber noch einen weiteren positiven Einfluss.

Die Verdunstung von Wasser hat eine kühlende Wirkung, die eine Überhitzung der Blätter durch zu starke Sonneneinstrahlung verhindert.

 


Abb.: Birke

Messungen haben ergeben, dass durch die Verdunstung die Temperatur von Blättern um 10-15°C gesenkt werden kann. Die hohe Transpirationsrate hat an heißen Sommertagen einen hohen Wasserbedarf der Pflanze zur Folge. An einem warmen, trockenen und windigen Tag ist die Transpirationsrate am größten, da diese Umweltfaktoren die Verdunstung von Wasser begünstigen. Eine größere freistehende Birke verdunstet an einem heißen, trockenen Sommertag 300-400 Liter Wasser. Um diese Wassermengen ständig nachliefern zu können, strömt das Wasser mit Geschwindigkeiten von 4 bis 44 m/h durch die Leitbündel. Bei Lianen hat man sogar Geschwindigkeiten von 150m/h gemessen. 

Solange die Blätter über die Wurzel genügend Wasser aus dem Boden aufnehmen können, stellt der Wasserverlust durch die Transpiration kein Problem dar. Erst wenn der Boden ausgetrocknet ist und kein weiteres Wasser zur Verfügung stellen kann, beginnt die Pflanze zu welken.


Pflanzen sind ihren äußeren Bedingungen und der damit verbundenen Transpiration nicht hilflos ausgeliefert. Sie können die Transpiration und damit die Wasserabgabe mit Hilfe ihrer Spaltöffnungen aktiv steuern.


Aufgabe:

Arbeiten Sie die beiden wichtigsten Funktionen der Transpiration bei Pflanzen heraus. Informieren Sie sich darüber, ob es tagsüber bzw. nachts Unterschiede gibt und wie sich diese auf die Pflanze auswirken. Nehmen Sie ihr Schulbuch und das Internet für weitere Informationen zur Hilfe.
( Tipps zur Internetrecherche und einen Link für weitere Schlüsselwörter: Hier geht es zum Link )