Startseite

Einleitung

Transportvorgänge

Von Wurzel bis Blatt

Ökologie

Glossar
    

Der Boden
ökologische Anpassungen

funktionelle Anpassungen

 
Verschiedene Bodentypen
Bodenwasser und Mineralien
Ökologische Landwirtschaft
besondere Angepasstheit
 
 

 

Der Boden


Eine Pflanze kann sich nicht aussuchen, wo sie sich ansiedeln will. Sie ist von den äußeren Bedingungen abhängig und wird nur dort wachsen können, wo ihre Umwelt ihr Gedeihen ermöglicht. Dabei wird das Pflanzenwachstum vor allem von dem dort herrschenden Klima und von den Bodenverhältnissen bestimmt. Die oberste Bodenschicht entsteht durch die Verwitterung von darunter liegendem Felsgestein. Das in Spalten eindringende Wasser gefriert im Winter und bricht aufgrund seiner Volumenzunahme
(Anomalie des Wassers) das Gestein auf. Sind Kleinstorganismen wie Bakterien, Pilze und Flechten erst einmal in der Lage in das Gestein einzudringen, beschleunigen sie diesen Zersetzungsprozess. Das Ergebnis dieser Aktivitäten ist der sog. Oberboden, der neben zersetztem Gestein auch aus Humus besteht. Humus bildet sich bei der Zersetzung abgestorbener Pflanzen mit Hilfe von Mikroorganismen und Bodentieren.

 


Abb.: "lebender Stein" im Boden verwachsen

Link:

Spezielle Angepasstheiten in nährstoffarmen Hochmooren