Vögel haben verschiedene Lieblingsspeisen

Aufgaben:

Informiere Dich auf den Vogelzugseiten, welche Vögel in dieser Tabelle Zugvögel und welche Standvögel sind.

Vergleiche die Nahrung der Zug- und Standvögel und erkläre, welche Bedeutung sie bei der Überwinterung der verschiedenen Vögel spielt.

 

  Mauersegler ernähren sich ausschließlich von Insekten und Spinnen   Kleiber fressen Insekten und Spinnen, im Herbst und Winter Samen verschiedener Laub- und Nadelbäume und von Sonnenblumen. Lieblingskost der Kleiber sind Maden.
  Kohlmeisen fressen vor allem Insekten, Insektenlarven und -eier, aber auch ölhaltige Sämereien.   Buntspechte ernähren sich von Insekten und Insektenlarven, jedoch auch vom Samen verschiedener Nadelhölzer.
  Rauchschwalbennahrung: Kleininsekten, die im Flug erbeutet werden. Nahrungssuche oft über Wiesen und Gewässern.   Gartengrasmücken ernähren sich von Insekten. 
  Amseln ernähren sich von Insekten und Regenwürmern. Zur Brutzeit gibt es überwiegend tierische Kost, zum Spätsommer verstärkt Früchte.   Rotkehlchen ernähren sich vor allem von Insekten, Insektenlarven und -eiern; aber auch von Beeren und ölhaltigen Sämereien.
  Haussperlinge fressen hauptsächlich Samen, aber auch Insekten und Insektenlarven.   Der Neuntöter ernährt sich nur von Insekten.
  Weißstörche suchen ihre Nahrung vornehmlich im Sumpf, auf Au-Wiesen und Feldern. Gefressen werden Insekten, Regenwürmer, Frösche, Eidechsen, Schlangen und Mäuse.   Buchfinken fressen Knospen, Früchte der Waldbäume und in der Brutzeit zusätzlich Insekten.
  Stare ernähren sich vorwiegend von Insekten und deren Larven.   Der Kuckuck ernährt sich sehr gerne von haarigen Raupen, wie die der Nonne, des Prozessionsspinners oder des Schwammspinners.
Zugwege         Zurück zur Auswahl