Künste&Kinderbuch. Im Reich der Tiere

ein Podcast von Jennifer-Melina Geier und Theresa Strebling mit Sebastian Meschenmoser und Dr. Anna Schütz

Nichts liegt näher als den heutigen Tag der Graphik zu nutzen, um einen genaueren Blick auf das der Graphiken zu werfen. Erkunden Sie zusammen mit Dr. Anna Schütz vom Museum Kunstpalast das Bild-Text-Verhältnis im Froschküster Quak. Tauchen Sie ein, in die Uferlandschaft des Froschküsters Quak und begeben Sie sich zudem zusammen mit dem Illustrator Sebastian Meschenmoser auf eine Reise in die Kinderbücher und sehen Sie die Graphiken mit ganz anderen Augen.

Dr. Anna Christina Schütz ist Spezialistin in der Forschung zum Bild-Text-Verhältnis in Graphiken. Sie studierte Kunstgeschichte und Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum und ist nun, nach Stationen an den Universitäten in Lüneburg und Stuttgart, als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an die Graphische Sammlung des Museum Kunstpalast tätig. Dort betreut sie unter anderem die Sammlung der Düsseldorfer Kunstakademie.
Sebastian Meschenmoser studierte Bildende Kunst in Mainz. Heute arbeitet er als Künstler, Illustrator und Autor in Berlin. In seinem Atelier entstanden tierische Kinderbuch-Protagonisten wie Chick, Herr Eichhorn oder Gordon und der Tapier. Er illustrierte aber auch Texte anderer Autoren, zum Beispiel Michael Endes Die unendliche Geschichte und Kenneth Grahams Buch Der Wind in den Weiden, in dem ein exzentrischer Frosch eine gewisse Rolle spielt…

Vom 28.6. bis zum 31.12.2021 konntet ihr unsere Ausstellung Kunst für Kinder. Illustrationen aus dem Umfeld der Kunstakademien in Düsseldorf und Dresden online betrachten – und hören!

Folgt hier bis Dezember 2021 Bildern, Blogeinträgen und Podcasts zur Ausstellungsentstehung und einzelnen Themenbereichen!

Titelbild aus: Gustav Süs, Froschküster Quak, Glogau 1862, ©Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf

Kontakt kunstfuerkinder@hhu.de

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.