24. Januar 2019
 

Schweiz: Nationalrat modernisiert das Urheberrecht
 

Die Schweizer Regierung und das Parlament arbeiten daran, die Gesetzesteile des Schweizer Urheberrechts, die aus der analogen Zeit stammen, in die digitale Welt zu übersetzen. Zu diesem Zwecke stimmte der Nationalrat, also die große Kammer des Parlaments, am 13. Und 14. Dezember 2018 über die Modernisierung einiger Bestandteile des zu überarbeitenden Urheberrechtsgesetzes ab.

Die Vorlage des Bundesrats geht auf die (zähe) Zusammenarbeit von Kulturschaffenden, Produzenten, Konsumenten, Providern und Behördenvertreter zurück. Diese Arbeitsgruppe einigte sich bei einer zweiten Verhandlungsrunde auf ein Kompromisspaket, das einerseits dem Schutz der Interessen der Kulturschaffenden dienen soll, ohne zugleich die Konsumenten illegaler Piraterieangebote im Internet zu kriminalisieren.

Besonders bemerkenswert ist die vom Nationalrat angestrebtn Revision des Urheberrechts betreffend die Ausweitung des Lichtbildschutzes. Sie bezweckt, dass Fotografien jeder Art – unter anderem Produktfotos, Schnappschüsse, Ferienfotos und „Selfies“ – urheberrechtlich geschützt sind und nicht mehr ohne das Einverständnis ihrer Erschaffer verbreitet werden dürfen.

Quelle: heise.de

Print Friendly, PDF & Email

Von: Wachtel, Alexandra