4. Juni 2019
 

DPMA-Jahresbericht 2018: Deutscher Markt hochattraktiv für ausländische Unternehmen
 

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) hat seinen Jahresbericht 2018 veröffentlicht. Aus den zahlreichen Statistiken geht u.a. hervor, dass die Zahl nationaler und internationaler Patentanmeldungen mit Wirkung für die Bundesrepublik Deutschland minimal um 0,3 Prozent auf 87.895 Anmeldungen gestiegen ist. Gleiches gilt für die vom DPMA insgesamt erteilten Patente, die nach einem Rückgang in vergangen Jahr wieder von 128.921 in 2017 auf 129.461 Patente angestiegen ist. Das aktivste Unternehmen im Hinblick auf die Zahl eingereichter nationaler Patentanmeldungen ist die Robert Bosch GmbH mit 4.230 Anmeldungen gefolgt von Schaeffler Technologies AG /Co. KG, die 2.417 Anmeldungen verzeichnen. Auf drittem Rang folgt Ford Global Technologies, LLC mit 1.921 Patentanmeldungen.

Im Gebrauchsmusterbereich hat sich die Zahl der eingegangenen Anmeldungen im Vergleich zum Vorjahr auf 12.311 um 7,4 Prozent verschlechtert. Gleiches gilt für das Designrecht, wo sich die Zahl der eingegangenen Designanmeldungen auf 42.670 um 8,7 Prozent verschlechtert hat.

Auch im Bereich des Markenrechts ist die Zahl der Patentanmeldungen um 2,1 Prozent auf 70.532 Anmeldungen zurückgegangen. Das Unternehmen mit den meisten Markeneintragungen im Jahr 2017 ist die Daimler AG mit 99 Patentanmeldungen, gefolgt von der Volkswagen AG und der Brillux GmbH & Co. KG.

Wer die DPMA-Statistik zu 2018 betrachtet, dem fällt weiterhin deutlich auf, dass der deutsche Markt für innovationsstarke Unternehmen hochattraktiv ist. Insgesamt gingen beim Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) 21.286 Patentanmeldungen aus dem Ausland ein. Dies ist eine Steigerung von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das gleiche Phänomen ist im Markenrecht zu verzeichnen, wo eine Steigerung von 6 Prozent auf 4.863 Anmeldungen zu beobachten ist. Die DPMA-Präsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer führt die anhaltend hohe Nachfrage an dem deutschen Markt auf das große Vertrauen in die Qualität der deutschen Schutzrechte zurück.

Das anmeldestärkste Technologiefeld ist die Automobilindustrie mit 12.273 Patentanmeldungen. Wie bereits im Vorjahr hat der Transport-Sektor eine Anmeldungssteigerung von 5,8 Prozent zu verzeichnen. Wie der der seit 2012 zu verzeichnende Anstieg der Anmeldezahl um 42 Prozent zeigt, ist die Automobilindustrie die innovativste Branche Deutschlands. Zu den zehn anmeldestärksten Unternehmen gehören alleine sechs Automobilhersteller sowie drei Autozulieferer: Bosch lag mit 4.230 Anmeldungen an der Spitze, gefolgt von Schaeffler – einem weiteren Zulieferer – und Ford. Ebenfalls vertreten unter den Top Ten sind BMW, Daimler, VW und Audi. Nur Siemens auf Platz zehn der anmeldestärksten Firmen zählt nicht zur Autobranche.

Quelle: DPMA, Pressemitteilung v. 28.02.2019

Print Friendly, PDF & Email

Von: Wachtel, Alexandra