13. Februar 2020
 

Apple zur Zahlung von 838 Millionen US-Dollar verurteilt
 

Das California Institute of Technology (CalTech) obsiegt vor dem District Court for the Central District of California im Patentstreitverfahren gegen Apple und den Chip-Hersteller Broadcom und bekommt ein Schadensersatz in Höhe von 1,1 Milliarden US-Dollar zugesprochen. Davon entfallen 838 Millionen US-Dollar auf Apple und 270 Millionen US-Dollar auf den Zulieferer Broadcom. Im Streit standen vier Patente der CalTec, welche auf Basis des 802.11 Standards bei Datenübertragung Fehlerkorrekturen vornehmen. Diese Patente werden durch die von Apple verbauten WLAN-Chips von Broadcom nach Ansicht des US-Gerichts verletzt. Apple kündigte bereits an gegen dieses Urteil in Berufung zu gehen.

Quelle: Los Angeles Times; heise.de

Print Friendly, PDF & Email

Von: Jakov Gerber