Ausstellung On the Far Side of the Marchlands

Ausstellung On the Far Side of the Marchlands

Bild oben: Cathrine Disney: Synthetic Protection: Biointelligent Membranes, 2015, bioplastic, dyed horsehair, lambs wool.

Als „Marchland“ wurde im ausgehenden Mittelalter das Grenzgebiet („Niemandsland“) zwischen verschiedenen Reichen bezeichnet, das außerhalb staatlicher Kontrolle lag und in dem wechselnde Gesetze und Regeln galten. On the Far Side of the Marchlands erforscht das Potenzial radikal neuer Topografien – von Künstler_innen gestaltete Grenzgebiete (marchlands), die sich aus den untrennbar miteinander verwobenen Bereichen von Erfahrung, Kultur und Materialität zusammensetzen.

Mit Arbeiten von:
Morehshin Allahyari
Cathrine Disney
Keeley Haftner
Brittany Ransom und
Daniel Rourke.

Laufzeit: noch bis 26.03.2017.
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Montag, 13–19 Uhr, Eintritt frei.

Schering Stiftung
Unter den Linden 32–34
10117 Berlin

Ausgangspunkt der Ausstellung ist Morehshin Allahyaris und Daniel Rourkes 3D Additivist Cookbook, das radikale Projekte von über hundert Künstler_innen, Aktivist_innen und Theoretiker_innen versammelt. Die Ausstellung in der Schering Stiftung zeigt Arbeiten von Morehshin Allahyari, Cathrine Disney, Keeley Haftner, Brittany Ransom und Daniel Rourke, die 3D-Druck auf sein revolutionäres Potenzial hin untersuchen. Jenseits des Hypes um DIY-Praktiken und Maker-Kultur soll 3D-Druck in ein Werkzeug für Emanzipation und Aktivismus verwandelt werden – und dabei helfen, spekulative, provozierende und seltsame Ideen zwischen Kunst, Technologie und Wissenschaft zu entwickeln.

Übersicht der Beiträge

Mitmachen