Hybrid Encounters: Kunst trifft Wissenschaft

Hybrid Encounters: Kunst trifft Wissenschaft

Die Hybrid Plattform und die Schering Stiftung starten mit Hybrid Encounters eine neue Veranstaltungsreihe zum Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft in hybriden Darstellungsformen: Hochkarätige, internationale Gäste aus Kunst und Wissenschaft erhalten eine carte blanche für die Gestaltung eines Abends mit einer Berliner Persönlichkeit, die komplementär zu ihrem eigenen Hintergrund entweder künstlerisch oder wissenschaftlich tätig ist.

Hans Ulrich Gumbrecht und DJ Westbam: Performance-Lecture & Diskussion, Berlin

Zeit: 18.10.2018, 19–21 Uhr
Ort: Georg-Neumann Saal, Einsteinufer 43–53, 10587 Berlin

Die Zusammenkunft eines Literaturwissenschaftlers und eines DJs mag als gewagtes Experiment erscheinen. Der renommierte Literaturwissenschaftler und Komparatist Hans Ulrich Gumbrecht (Prof. em., Stanford University) ist bekannt für seine kritisch-philosophischen Beiträge zur politischen und sozialen Realität, der DJ und Musiker Maximilian Lenz aka Westbam gilt als Gründungsinstanz der Technoszene in Deutschland. Doch beide haben eines gemeinsam: Sie reagieren auf Stimmungen und Atmosphären. Was aber bedeutet Stimmung für die jeweilige Disziplin, und wie lässt sie sich steuern und musikalisch oder intellektuell reflektieren? Wie wichtig sind das richtige Gespür und eine Antenne in die Gesellschaft? Wie schaffen es Underground-Phänomene, ein Massenpublikum zu erreichen? Diese und weitere Fragen werden im Gespräch diskutiert. Während der Veranstaltung wird Westbam ein Set spielen und die Musikauswahl in Form einer Performance-Lecture kommentieren.

Mehr Informationen: Hybrid Plattform, Schering Stiftung

 

Beitragsbild über dem Text: Hybrid Encounters (2017). Foto: Hybrid Plattform.

Übersicht der Beiträge

Mitmachen