Markus Schrenk’s True Copy

Markus Schrenk’s True Copy

Dieser Beitrag zum Bereich Ausstellung erscheint nur im englischsprachigen Teil von w/k. Eine Übersetzung ins Deutsche ist nicht geplant. Hier geht’s zum anschaulichen Originalbeitrag, der aus einer Rezension von Sonja Frenzel sowie ergänzendem Bildmaterial besteht.

Den hitzigen Debatten um das Urheberrecht fügt ein Kunstwerk wie Markus Schrenks True Copy eine Provokation hinzu: Wir sehen uns mit einem ästhetischen Spiel konfrontiert, das rechtliche und ethische ebenso wie ontologische und epistemologische Fragen über Wahrheit und Originalität aufwirft. Was ist eine Kopie? Wann ist eine Kopie eine wahrheitsgetreue Kopie? Und in welchem Verhältnis stehen Original und Kopie zueinander?

Sonja Frenzels Rezension widmet sich diesen Fragen vor einem philosophischen und kulturwissenschaftlichen Hintergrund. Wie True Copy selbst möchte ihr Text keine Antworten vorgeben, sondern vielmehr Denkanstöße offerieren.

Übersicht der Beiträge

Mitmachen