wissenschaftsbezogene Kunst

Swaantje Güntzel: Meeresbiologie

Ein Künstlerinterview
Schaut man sich Ihre Kunstpräsentation Plastikmüll im Meer und speziell die Erläuterungen Ihrer Arbeitsweise an, so ist eigentlich klar, dass es bei Ihnen

Helmut Schweizer

Helmut Schweizer: Wissenschaftskritische Kunst

Helmut Schweizer wurde 1946 in Stuttgart geboren und wuchs dort auf. Er besuchte hier das mathematisch-naturwissenschaftliche Leibniz-Gymnasium. 1967–1973 Studium an der Staatlichen Akademie für Bildende

Kunstpreis für Nachwuchskünstler

Kunstpreis für Nachwuchskünstler – ein Spiel mit der menschlichen Wahrnehmung

David Czupryn, Jennifer López Ayala und Andreas Schmitten
Die 2004 gegründete und von Beate Düsterberg und Heinz Eissing geleitete Kunstinitiative Wurzeln und Flügel e.V. hat

Polygone

Markus Schrenk: Polygone – Ein Begleittext zur Ausstellung

Polygone
Das Bild Polygone hat die Maße 79,5 x 79,5 cm. Gold-/ockerfarbene, aus großen Holzpolygonen zusammengesetzte Grobspanplatte. Schwarze, aus Kasein (Milcheiweißen) bestehende Plakafarbe. Farblich verlaufende, ausfasernde

Irene Daum: Barbara Herbert – Pompeji Out of the Dark

Der Seitenblick auf das moderne Körperbild
Die in Pompeji erhaltenen Wandgemälde, Mosaiken und Graffiti geben Einblick in die Werte und die Kultur einer vergangenen Zeit.

Sichtbarkeit der Wissenschaft im Bild

Von der Sichtbarkeit der Wissenschaft im Bild

„Seine [Karl Otto Götz‘] wissenschaftliche Arbeit hat keinen Einfluss auf seine Malerei gehabt. – Und wie sieht es bei Rissa aus ? –

Fragen an die w/k-Redaktion

Fragen an die w/k-Redaktion 1

Fragen an die w/k-Redaktion, die für Nutzer [1] des Online-Journals von Interesse sind, werden in dieser neuen Reihe erstens veröffentlicht und zweitens beantwortet.
Anonyme Frage

Hugo Boguslawski: Paläontologische Kunst

Zu meiner Entwicklung: Von 1991 bis 2001 studierte ich nicht nur Kunst an der Kunstakademie Münster, sondern auch (allerdings nur bis zum Abschluss des Grundstudiums

Tinka Bechert: Triangulations

Ein Ausstellungs- und Forschungs-Projekt
Dieses Projekt fand in Zusammenarbeit mit dem Altägyptischen Wörterbuch und im Rahmen des Jahresthemas 2011|2012 der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Gerhard Daum: Mathematisch-experimenteller Konstruktivismus

Ein Künstlerinterview
Nach der in w/k verwendeten Terminologie ist Gerhard Daum als wissenschaftsbezogener Künstler einzuordnen: Er stützt sich auf die Mathematik, vor allem auf die

malatsion: Labor-Phantasien: © semons # 010, technische Zeichnung.

malatsion: Labor-Phantasien

Kurz zu meiner Entwicklung: Von 1992 bis 1998 absolvierte ich an der Universität von Poitiers den Diplomstudiengang Kunstgeschichte und Archäologie; in der letzteren Disziplin spezialisierte

Biennale Venedig 2017: Kunst und Wissenschaft

Viva Arte Viva
Die 57. Kunst-Biennale, die vom 13. Mai – 26. November 2017 unter dem Titel Viva Arte Viva in Venedig stattfindet und 85

Übersicht der Beiträge

Mitmachen