Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Vortrag von Diemut Strebe: Die Äste des gleichen Baumes

Zeitpunkt: 29. Juni 2020, 19:00 Uhr
Ort: Haus der Universität, Düsseldorf

Die Künstlerin Diemut Strebe ist vor ca. 10 Jahren einer Einladung von Noam Chomsky gefolgt und seitdem Artist in Residence am berühmten Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston. In ihrem Vortrag gibt sie Einblicke in ihre Werke an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst, wie z.B. in ihr Sugababe, eine lebende Nachbildung von Vincent van Goghs linkem Ohr. Sie arbeitet mit Medien wie lebenden und biologischen Materialien, Nanomaterialien, Engineering verschiedenster Art, experimentellen Versuchsaufbauten, Installationen und Videos. Oft sind ihre Werke mit Themen der Philosophie und der Literatur verknüpft.

In ihrem Vortrag im Haus der Universität gibt uns die in Deutschland geborene Künstlerin einen Überblick über ihre Residency in Boston. Im letzten Jahr zeigte sie im Mori Art Museum (Tokio) das Werk Sugababe und im New York Stock Exchange The Redemption of Vanity. Zur Zeit stellt sie das Werk The Prayer im Centre Pompidou in Paris aus, eine Installation, die das Übernatürliche mittels künstlicher Intelligenz zu ergründen versucht. Sie wird aber auch frühere Projekte und solche, die derzeit am MIT im Prozess der Verwirklichung sind, vorstellen.

Nach der Präsentation ihrer Werke spricht Diemut Strebe darüber, was sie in der Kunst antreibt und was sie in der Interaktion mit der Wissenschaft ganz besonders fasziniert:

„Ich glaube, dass Kunst und Wissenschaft sowohl in der Bedeutung der experimentellen Arbeit einerseits, als auch in der Bedeutung von Theorie durchaus eine hohe Kongruenz aufweisen, und daher prägen beide einen bedeutenden Teil meiner Arbeit.“

▷ Mehr erfahren: https://theprayer.diemutstrebe.com

Beitragsbild über dem Text: Diemut Strebe: The Prayer (2020). Foto: Diemut Strebe.