Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

NRW Forum: Körperwende

Von Nam June Paik bis Hiroshi Ishiguro

Vernissage: 29.03.2019
Zeitraum: 29.03.2019 – 05.05.2019

Als 1908 der Film The Thieving Hand entstand, hatte der Filmemacher keine Vorstellung davon, wie schnell Prothesen und Mensch-Maschinen sich in der Zukunft entwickeln würden. Diese filmische Fantasie einer sich verselbstständigenden Hand steht am Anfang der Ausstellung Körperwende – von Nam June Paik bis Hiroshi Ishiguro.

Videoausschnitte von Nam June Paiks erstem nicht-menschlichen Aktionskünstler Robot K456 und Erika Kiffls Fotografien von Paiks Roboter-Arbeiten auf der Biennale 1993 sind ebenso zu sehen wie Hiroshi Ishiguros dirigierender menschenähnlicher Roboter The Alter 3 und die futuristischen 3D-Android-Skulpturen von Nick Ervinck. Um die Spaltung zwischen Realem und Virtuellem, dem Fleisch und den Daten geht es in der Virtual-Reality-Arbeit von Martina Menegon, und Pinar Yoldas’ AI-Katze verkündet ein postapokalyptisches, sozio-politisches und ökonomisches Manifest. Vom Phänomen der Phantomschmerzen in der Arbeit von Oscar Santillan, über Ivana Bašić‘ Wachs-Skulptur, die den „gesunden“ und „deformierten“ Körper als ideologische Konstrukte entlarvt, befragt die Ausstellung Körpergrenzen und Körperbilder, das Fremde und das Eigene sowie die Wahrnehmung des Körpers im Raum.

Mit
  • Erika Kiffl
  • Hiroshi Ishiguro
  • Ivana Bašić
  • Martina Menegon
  • Nam June Paik
  • Nick Ervinck
  • Oscar Santillan
  • Pinar Yoldas

Weitere Informationen: NRW Forum

Beitragsbild über dem Text: Keiichiro Shibuya: Scary Beauty (2017). Foto: Kenshu Shintsubo.